Willkommen auf der Homepage des

1. Budo Club Troisdorf e.V.

Wir freuen uns über Deinen Besuch.

Stressabbau und Fitness nach Feierabend

Selbstverteidigung für Erwachsene

Sitzende Tätigkeiten nehmen einen großen Platz in unserem Berufsleben ein. Oft fühlt man sich körperlich unterfordert und sucht nach einer geeigneten Sportart nach dem Feierabend.
Diesen Sport findest Du beim 1. Budo Club Troisdorf.

Zum Einstieg bieten wir Dir ein 4-wöchiges, kostenfreies Probetraining an, in dem Du alle Facetten unseres Sports ausprobieren kannst.

Fit in jedem Alter - Sport und Spaß für Senioren

Kostenloses Probetraining im 1. Budo-Club Troisdorf e.V.
Unser 4-wöchiges Angebot umfasst ein kostenloses Training in unserer Gruppe für Menschen im besten Sportleralter jenseits der 50. Die Ziele und Inhalte sind klar definiert:
    Selbstwertgefühl aufbauen
    Einfache Selbstverteidigungstechniken erlernen
    Freude an der Bewegung haben
Schauen Sie einfach mal rein! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Unsere Trainingsstätte ist die Turnhalle der Don-Bosco-Schule, Kettelerstraße, Troisdorf-Sieglar
Uhrzeit: Dienstags 18.45 Uhr - 20.15 Uhr

Wir lernen, uns selbst zu verteidigen

Als die Max und Moritz Grundschule in Menden die Frage an uns herantrug, ob wir im Rahmen ihres Projekttages Selbstverteidigung für Kinder anbieten wollen, fiel die Entscheidung bei Petra, unserer Kindertrainerin, leicht. Eigens dazu wurde nach fast 4 Jahren Michael reaktiviert, der gemeinsam mit Petra viele Jahre das Jugendtraining leitete.

Wir riefen, und nicht weniger als 20 Mädchen und Jungen im Alter von 7-10 Jahren erschienen im Kursraum eines Fitnessstudios, neugierig, was auf sie zukommen sollte.

Wichtiger Termin - Jahreshauptversammlung 2017!

Vorabinfo: Die Jahreshauptversammlung findet Freitag, den 28.4.2017 um 20.00 Uhr statt.

An die Mitglieder erfolgt die entsprechende Einladung (mit Ort und Uhrzeit) in der nächsten Woche. 

                                                                                

Basiswissen & Training am 08.02.2017

Eine Prüfung im Goshin Jitsu wird generell in 2 Hälften unterteilt.

1.  Techniken. Hier muß der Prüfling eine vorher definierte und erlernte Technik aus seinem Gürtelprogramm (im Goshin Jitsu wird das auch bei den farbigen Gürteln Kyu genannt) zeigen.
Z.B. Handdrehbeugehebel
Die Angriffsvariante des Gegners darf der Prüfling vordefinieren.

2.  Griffetabelle. Hier werden die Angriffe des Gegners vordefiniert. Die Abwehr ist für den Prüfling frei. Eine Wiederholung des Angriffes sollte vermieden werden, da der Angriff  realistisch gezeigt werden soll. Der Prüfling versucht also in diesem Teil der Prüfung immer einen Abschluß des Angriffes zu erzwingen. Das könnte unter anderem mit einem geraden Fauststoß erfolgen, nachdem der erste Angriff abgewehrt wurde.

In jeder Kyu und DAN Prüfung werden eine bestimmte Anzahl von Techniken erfragt.
Je höher der Kyu oder DAN Grad, desto mehr Abwehrmöglichkeiten werden in der Griffetabelle/Prüfung erfragt.

Der zweite Angriff aus der Griffetabelle lautet: Abwehr gegen Griff in die Kleidung.
Das wurde heute von allen trainiert. Das Gute am Goshin Jitsu konnte Mann/Frau
heute sehen. Nämlich, aus vielen verschiedenen Abwehrmöglichkeiten wurden sehr viele geübt.  Die Abwehrmöglichkeiten für Frau und Mann sind doch meist sehr unterschiedlich in Kraft und Dynamik. Aber das Ziel ist immer das Gleiche:
Befreiung aus dem Angriff.

Das Training heute hat für alle wieder sehr viel Spaß gemacht.  Einige Neulinge sind auch mit dabei. Hier ist die Devise:“ Jeder kann jederzeit“ im Verein starten und Neues lernen.
Sport für ein gesünderes Leben ist eine kleine Nebensache :-)

Ich freue mich auf die nächsten Trainingsstunden.
                                                              Viele Grüße Euer Siggi 
                                                           (Trainier Gruppe Mittwochs)

Der 1. Budo Club Troisdorf unterstützt die Max und Moritz-Grundschule in Menden

 
Am 14.03.2017 findet wie jedes Jahr der "Aktionstag" Sport in der GGS Max und Moritz in St. Augustin statt. An diesem Tag können die 2.-4.Klässler aus einem umfangreichen Sportangebot wählen und so auch mal neue Sportarten für sich entdecken. Da die Sporthalle in Menden aufgrund Renovierung noch nicht genutzt werden kann (und damit das übliche Angebot nicht mehr zur Verfügung steht) mussten neue Ideen her.
Den Lehrerinnen ist es gelungen, in einem Sportstudio einen Raum reservieren zu können, und genau da werden wir ca. 20 Kinder in Selbstverteidigung und Selbstbehauptung schulen. Michael Wank und Petra Matuscheck, ein gut eingespieltes Team, die viele Jahre lang gemeinsam die Jugendlichen "auf Trab" gehalten haben, werden an diesem Tag wie in alten Zeiten mit viel Energie und Elan versuchen, den Kindern ein Gespür für Gefahren und erste Techniken zu vermitteln. Auch der theoretische Teil (was tut dem Gegner am meisten weh, wie rufe ich um Hilfe...) darf natürlich nicht fehlen.
                                                                                         Petra Matuscheck
                                                                                         Jugendleiterin

Neues Highlight im 1. Budo-Club Troisdorf

Der 1. Budo Club Troisdorf veranstaltet die erste Eltern-Kind-Trainingsstunde
Der 1. Budo Club Troisdorf ist bekannt für sein vielfältiges Angebot bezüglich Selbstverteidigung/Selbstbehauptung. So haben wir nicht nur eine Kindergruppe (7-14 Jahre), sondern bieten Training zur  Selbstverteidigung (Montags und Mittwochs),  Freikampf (Donnerstags), eine Seniorengruppe (Dienstags) und Tai Chi (Freitags) an. Das macht uns als Verein so unverwechselbar.
Als besonderes Highlight haben wir uns etwas ausgedacht: Am 21.03.2017 werden wir ein Eltern-Kind-training machen.
Wir wollen einmal eine ganz andere Trainingsstunde abhalten: Eltern und Kinder zusammen auf der Matte.
Warum?
Sind Sie mal ehrlich: Wann haben Sie zuletzt mit ihrem Kind gemeinsam Sport gemacht? Die meistens von uns haben gute Absichten die aber oft vom Alltag aufgefressen werden.
Mir geht es da nicht anders als Ihnen. Unsere Beweggründe, so eine Stunde abzuhalten sind:
a) ein gutes Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Kinder zu bilden (wie toll wird das Gefühl für die Kids sein Mama und/oder Papa mal richtig zu zeigen, was wir machen)
b) wir alle lernen uns noch mal besser kennen
c) einfach mal alle zusammen so richtig Spaß haben - keine Sorge, wir werden keine Würfe an diesem Tag üben
d) der Verein erhofft sich natürlich, dass vielleicht der ein oder andere Erwachsene über seinen Schatten springt und die Liebe und den Spaß zu unserem Sport entdeckt.
Wie oft habe ich schon draußen vor der Tür gehört "Och, das konnte ich auch mal ausprobieren..." Jetzt ist DIE Gelegenheit dazu.
Mir als Jugendwart liegen die Kinder besonders am Herzen. Als Mutter weiß ich, wie sehr man sich ständig um die Kids sorgt, und in der Gedankenschleife hängt. Mit dem Gefühl, meinem Kind Mut und Selbstvertrauen mit auf den Weg geben zu können, fühle ich mich sicherer, diese Sicherheit überträgt sich sofort auf mein Kind.
Ich hoffe auf großartige Teilnahme.
Petra Matuscheck, Jugendwart
1. Budo-Club Troisdorf

Beginn 2017

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

wir freuen uns, euch alle wieder auf der "Matte" begrüßen zu dürfen und wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr. 

                                                                                            Der Vorstand

Unterstützung des Stadtsportbundes vor Ort

Neue Hallenordnung kommt nochmal auf den Prüfstand
Unser 1. Vorsitzender, Herr Siggi Hagen nahm an der Protestaktion am 21.11.2016 teil und unterstützte somit den Stadtsportverband Troisdorf zum Thema Hallenordnung. Nachfolgender Bericht wurde von dem Extrablatt (Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/25163618 2016)am  veröffentlicht:

Rund 100 Troisdorfer aus allen Stadtteilen hatten sich am Mittwoch vor dem Rathaus versammelt, um Stadtrat und Sportausschuss ihren Ärger mitzuteilen.

Grund für die Protestaktion ist die neue Hallenordnung. Sie soll der Stadt Einsparungen bis zu 70.000 Euro jährlich bringen. Erreichen will man die Kostensenkung durch die Schließung der Sporthallen während der Sommer-, Herbst- und Winterferein.

Darüber sind die 70 Troisdorfer Vereine mit rund 20.000 Sportlern sauer.
"Die Hallenschließungen gefährden unsere Arbeit. Es geht dabei nicht nur um Leistungssport, der kontinuierliches Training braucht. Hiervon sind auch Reha-Gruppen oder Ferienprogramme, bei denen schon manches Talent entdeckt wurde, betroffen", erläutert eine der Teilnehmerinnen.
Der Protest zeigte Wirkung. Bis zur nächsten Ausschusssitzung im Mai wird die alte Hallenordnung beibehalten.

 

 

Alfred Möller gibt das Jugendtraining ab

Vor rund zwei Jahren sprang Alfred Möller, erfahrener Trainer unserer Goshin-Jitsu Erwachsenengruppe, in die Bresche, als unsere Jugendgruppe kurzfristig einen neuen Übungsleiter benötigte.

Er erledigte die Aufgabe wie gewohnt mit Bravour und führte einige Jugendliche erfolgreich bis zur Gürtelprüfung. Alfred konnte jedoch nicht verhindern, was sich seit Jahren nicht nur in unserem Verein abzeichnet.

Der Alltag der Jugendlichen ist mehrheitlich durch die Schule verplant, so dass Freizeitaktivitäten immer weiter in den Hintergrund rücken. Gerade die Altersgruppe der 12 bis 18-jährigen steht heute schon einer weitestgehend durchgeplanten Woche gegenüber.

Als die Anzahl der Trainierenden nur noch bei 5 Jugendlichen angekommen war, trafen die Verantwortlichen im Vorstand des Vereins die schwere Entscheidung, die Gruppe vorerst aufzugeben. Die Jugendlichen werden übergangslos in das Erwachsenentraining integriert, was in Anbetracht des Alters und Leistungsstands problemlos möglich ist.

Die nach wie vor stark besetzte Kindergruppe ist glücklicherweise von Maßnahmen dieser Art weit entfernt. Sollte sich in naher Zukunft eine starke Nachfrage in dieser Altersgruppe bilden, wird der Verein die Jugendgruppe sehr wahrscheinlich wieder etablieren. Die Hallenzeit wurde zur Sicherheit bei der Stadt geblockt.

Wir wünschen allen Mitgliedern und deren Angehörigen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Jahresstart in 2017. Wer sich sportlich gute Vorsätze vornimmt, darf diese gerne im kommenden Jahr bei uns umsetzen

Training der Kindergruppe

Die Kindergruppe hatte am vorletzten Training in diesem Jahr sehr viel Spaß an einer Spielstunde.

Wir alle freuen uns auf neue herausforderungen im neuen Jahr.

Kostenloses Probetraining bis zum Jahresende

 
Zu unserem 30-jährigen Vereinsjubiläum starten wir ab sofort eine große Aktion für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren, die Interesse am Erlernen einer Selbstverteidigungssportart haben.
Wer sich noch in diesem Jahr anmeldet, zahlt erst ab 2017 den Mitgliedsbeitrag!
In jeder Gruppe bieten unsere hervorragend ausgebildeten Übungsleiter ein abwechslungs-
und lehrreiches Training. Auf behutsame Weise werden Sportler ohne jegliche Vorkenntnisse an die wirkungsvollen Techniken der Selbstverteidigung herangeführt.
Jeder kann selbst entscheiden, ob die Fitness oder der Kampfsport im Vordergrund steht. Jede Gruppe bietet dafür unterschiedliche Schwerpunkte. Über allem steht der Spaß an gemeinsamer sportlicher Betätigung in einer Gruppe Gleichgesinnter.
Schaut einfach vorbei, oder, besser noch: Bringt eure Sportsachen gleich mit und startet noch heute!
Die Informationen zu unseren Gruppen und Trainingszeiten findet ihr auf unserer Homepage unter www.budo-club-troisdorf.de. Telefonisch erhaltet ihr unter der Rufnummer 02242 / 969696 Auskunft in unserer Geschäftsstelle.
 

30 Jahre aktive Vereinsarbeit

Als im Oktober 1986 der 1. Budo Club Troisdorf e.V. aus der Taufe gehoben wurde, wusste niemand genau, wie sich der Verein im Laufe der Zeit entwickeln würde. Ebenso wenig ahnten die damaligen Gründungsmitglieder Doris Steiger, Peter Braun und Hajo Rettschlag, dass sie 30 Jahre später immer noch fester Bestandteil eben jenes Vereins sind, den sie damals gründeten.

Rund 30 aktive Mitglieder feierten gemeinsam das 30-jährige Bestehen und schwelgten in alten Erinnerunen. Siggi Hagen, amtierender 1. Vorsitzender des Vereins ehrte die drei Gründungsmitglieder und dankte insbesondere Doris und Peter für ihr jahrzehntelanges Engagement im Vorstand und auf der Trainingsmatte. "Der Verein ist eine Herzensangelegenheit für mich", äußerte sich Doris gerührt von den Worten und nahm mit Peter und Hajo erfreut eine Urkunde und ein Präsent entgegen.

Dirk-Ulrich Lauer, engagierter 1. Vorsitzender des Stadtsportverbands ließ es sich nicht nehmen, an der Feier teilzunehmen und fand lobende Worte für die kontinuierliche Arbeit vor allem im Vorstand. Überdies hat der Verein zahlreiche erstklassige Sportler hervorgebracht, was sich an der großen Anzahl teils hochrangigen DAN-Trägern, im Volksmund schlicht "Schwarzgurte" genannt, dokumentiert.

30 Jahre 1. Budo-Club Troisdorf e.V.

Ein Rückblick unseres Gründungsmitglieds Doris Steiger (Bild links).

Alles begann 1985. Die Volkshochschule Siegburg bot zum Thema Selbstverteidigung einen Kurs an. Es waren sage und schreibe über 50 Teilnehmer anwesend. Der Kurs war ein voller Erfolg. Daraufhin beschlossen 12 Teilnehmer mit dem damaligen Trainer Alfons Fort einen Verein zu gründen. So wurde der 1. Budo-Club Troisdorf e.V. am 1.10.1986 geboren.
Heute, nach 30 Jahren, sind neben mir noch die Gründungsmitglieder Peter Braun und Hajo Rettschlag dem Verein verbunden. Peter hat sich als Übungsleiter einen Namen gemacht. Er hat es geschafft, mich und andere zum 1. Kyu Grad (brauner Gürtel) zu bringen.

Von Beginn an war ich im Vorstand tätig. Zunächst als Geschäftsführerin, später als
1.  Vorsitzende. Viele Sportlerinnen und Sportler durfte ich im Verein kennenlernen.
Tolle Freundschaften, sogar Ehen wurden geschlossen. Eine schöne Gemeinschaft ist entstanden. Heute,nach all den Jahren, habe ich die Vorstandsarbeit an jüngere Hände abgegeben und bin nur noch für die Finanzen zuständig. Ganz zurückziehen klappt dann doch noch nicht.
Für die Generation 50+ hat der Verein vor einigen Jahren eine Seniorengruppe gegründet. Diese Gruppe ist sportlich und kameradschaftlich verbunden und freut sich über jedes neue Mitglied, welches herzlich aufgenommen wird.

In Kursform wurde vor einigen Jahren eine TaiChi Gruppe ins Leben gerufen, in der ich sehr gern mit Gleichgesinnten trainiere. Die heutige Trainerin, Frau Xiaoli Li, bringt uns mit Geduld und Ruhe die 37er WU-Form bei.
Im Rückblick und mit Ausblick auf die Zukunft kann ich nur sagen:
Sport im Verein ist empfehlenswert und schön.

Projektwoche der Städtischen Realschule, Am Heimbach in Troisdorf am 16.9.2016

Die Trainer Alfred Möller (Trainer Jugend  und Erwachsene) und Siggi Hagen (Trainer Erwachsene) konnten das Interesse von vielen Realschülern bei der Projektwoche im September diesen Jahres wecken.

Zu diesem Anlass wurde das Training der Mittwochseinheit von Alfred Möller von 18 Uhr bis 19.30 Uhr besucht. Insgesamt waren ca. 12 Schüler auf der Matte.
Hier konnten die beiden Trainer das vorher theoretische Wissen, welches durch die Lehrerin angeeignet wurde, testen und festigen.
In der Praxis wurden dann erste Bewegungsformen und Fallübungen trainiert.

Die erste Trainingseinheit verflog wie in Sekunden...
Die zweite Einheit wurde dann direkt bei der Präsentation der Projektwoche durchgeführt. Hier waren dann jede Menge Besucher vor Ort.

Vielen Dank an die Lehrerin der Realschule für ihr Interesse. Wir hoffen, dass dadurch ein Einblick in die Selbstverteidigung Goshin Jitsu gezeigt wurde.

                                                  Siggi Hagen, 1. Vorsitzender

mehr Bilder >>

Prüfung 2016

Am 06.07.2016 wurden die ersten Kyu Prüfungen für 2016 im 1.Budo Club Troisdorf abgenommen.
Insgesamt mussten 9 Prüflinge ihr Können und ihr Wissen unter Beweis stellen.
Heraus kamen 5 x Gelb-,  2 x Orange- und 2 x Grüngurte.
Davon waren 3 Jugendliche, welche von Alfred Möller bestens vorbereitet wurden.

Die Prüfung verlief sehr gut und alle Prüflinge konnten - trotz leichter  Nervosität am Anfang - ihr Können auf der Matte zeigen.

Danken möchten wir Peter Braun (III.DAN), der sich bei der Prüfung als Prüfer zur Verfügung stellte, welche um 18:30 Uhr startete und um 21:30 Uhr erst beendet wurde.

Die Prüflinge werden ab sofort mit neuen Farben auf die Matte zurückkommen und nach den Ferien mit neuer Energie und Freude auf die nächste Prüfung hinarbeiten.

Prüflinge waren: Tim Keuser / Dennis Eggert / Christian Zimmermann / Jochen Fischer /
Horst Haas / Hans Werner Flach /  Daniel Theisen / Chelsea Bauer / Yunus Karadenizli

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Prüfung, die voraussichtlich am 14.12.2016 durchgeführt werden kann.
                                                                                       Euer Siggi Hagen

Kindergruppe zurück aus den Pfingstferien

Die immer noch voll besetzte Kindergruppe (7-12 Jahre) des Budo Club Troisdorf ist nach den Pfingstferien wieder voll ins Training eingestiegen.

Auf dem Plan stehen Fallschule, Selbstbewußtsein, Körpersprache, Lautstärke, Abwehrtechniken und das Wichtigste überhaupt: Spaß und Freude am Sport , an der Bewegung und beim agieren miteinander. Unsere Gruppe besteht aus 7 jährigen, aber auch aus 11 jährigen, die in der Körpergröße wahnsinnig auseinanderliegen. Aber das stört die Kinder in keinster Weise. Die Kleinen greifen die Großen an, und die Großen sind sich nicht zu schade, ihr Training mit den Kleinen zu absolvieren. Es herrscht einfach eine unglaubliche Gemeinschaft innerhalb dieser Gruppe. Ich bin immer wieder erstaunt und total begeistert, mit welcher Selbstverständlichkeit miteinander und auch mit Neuzugängen umgegangen wird.

 Im Juni ist ein Ausflug geplant, von dem dann zeitnah berichtet wird.

Gerne können Sie sich das Training bei uns anschauen, wir arbeiten allerdings mit einer Warteliste, da wir so viele Anfragen haben.

Dienstags von 17-18.30 Uhr in der Don Bosco-Halle in Troisdorf.

Weiter Infos finden Sie auf unserer Homepage http://www.budo-club-troisdorf.de/.

Selbstverteidigung für Frauen und Senioren

1. Budo-Club Troisdorf hilft bei aktiver Selbstverteidigung

Die Übergriffe am Silversterabend in vielen Großstädten auf Frauen und andere wehrlose Passanten haben in Deutschland eine große Resonanz erzeugt und sorgen nachhaltig für reichlich Gesprächsstoff.

Der Ruf nach Maßnahmen und Aktionen ist laut, doch welche Lehre kann jeder Einzelne von uns aus diesen Vorfällen ziehen? Sich zu Hause zu verstecken kann und darf nicht die Konsequenz sein. Viel wichtiger ist es, gefährliche Situationen zu erkennen, ihnen bestenfalls aus dem Weg zu gehen und, wenn nötig, durch gezielte Aktionen zu entkommen.

Die Teilnehmer unserer Trainingsgruppen lernen von unseren Übungsleitern von Grund auf die Techniken einer gezielten Selbstverteidigung. Dabei werden die unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen berücksichtigt, die jeder Teilnehmer mitbringt, so dass sich Frauen gleichermaßen wehren können wie Kinder oder Senioren.

Interessenten dürfen gerne an einer Schnupperstunde teilnehmen. Jeden Montag und Mittwoch haben Erwachsene die Möglichkeit von 20 bis 22 Uhr zu trainieren. Für Senioren gibt es eine eigene Gruppe, die dienstags zwischen 18.45 Uhr und 20.15 Uhr trainiert.

Speziell für (junge) Erwachsene bieten wir donnerstags zwischen 20 und 22 Uhr eine Gruppe an, die spezielle Freikampftechniken lehrt. Jugendliche finden mittwochs von 18 bis 19.45 Uhr eine Einheit, während unsere Kindergruppe leider voll ist und dort mit einer Warteliste gearbeitet wird.

Weitere Informationen stehen im Netz unter www.budo-club-troisdorf.de oder sind telefonisch erhältlich bei unserer 1. Vorsitzenden Doris Steiger unter 02241/314615.

Kindergruppe

Unsere Kindergruppe ist ein voller Erfolg. Zur Zeit ist die Gruppe komplett besetzt, so dass wir keine weiteren Anmeldungen mehr annehmen und eine Warteliste für Neuzugänge einführen mußten. In unserer Selbstbehauptungsgruppe werden die 7-12jährigen Kinder an leider oft alltägliche bedrohliche Situationen aus dem Schul- oder Freizeitalltag herangeführt, bei denen sie von anderen Kindern gegängelt, bedroht und verletzt werden. Wir arbeiten daran, den Kindern mehr Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu vermitteln und lehren den KindernAbwehrtechniken, die leicht anzuwenden sind und den Angreifer von weiteren Attacken absehen lassen.

Grundsätzlich spielt auch die Fallschule eine große Rolle, denn nur wer sich beim Fallen nicht verletzt, kann sich wehren. Uns ist es sehr wichtig, dass die Kinder Spaß am Sport und an der Bewegung erlernen und behalten. Deshalb haben wir uns in dieser Gruppe ganz bewußt gegen Gürtel-Prüfungen entschieden. Die meisten Kinder sind von Schule und Freizeit schon so gestresst, dass wir ihnen im Training einfach eine Möglichkeite geben wollen, Spaß und Sport ohne Erfolgsdruck zu erleben.

Weitere Infos zum Jugend- und Erwachsenentraining entnehmt bitte unserer Homepage.

Petra Matuscheck, Übungs- und Jugendleiterin

Kyu Prüfung vor den Sommerferien

Die erste Prüfung in 2015 wurde dieses Jahr mit nur einem Prüfling durchgeführt.

Nach einigen Monaten der Grundtechniken wollte es Jochen Fischer wissen. Nach ca. 20 Minuten hatte er es aber mit Bravour geschafft.

Hier hat er es mal wieder gezeigt. Das immer wieder neue Mitglieder im Verein herzlich willkommen sind und es mit Spaß und Leichtigkeit schaffen können vom weissen Gürtel zu den farbigen Gürteln weiter voran zu kommen.  Bei erreichten 60 von 66 Punkten kann er auch Stolz auf sich sein.

Da zeigt es sich auch sehr positiv, wenn man 2-3 Trainingseinheiten im Verein pro Woche trainieren kann.

An dieser Stelle sei gesagt, dass er -wie einige Andere- mit einem Probetraining im Verein angefangen hat.

Gelungener Campingausflug!

Vom 26. bis 28. Juni hat unsere Jugendgruppe einen Campingausflug zum Eifelcamp am Freilinger See unternommen. Wir hatten ein sehr schönes Wochenende. Das Wetter hat bestens mitgespielt, sodass wir auch im See schwimmen konnten, ohne zu arg zu frieren. Bei einem Ausflug unserer Jugendgruppe dürfen auch Kampfsporttechniken nicht zu kurz kommen; so haben wir eine intensive Trainingseinheit zum Thema „Messerabwehrtechniken“ absolviert – mit Seeblick!

Die Organisation der Fahrt hat unsere Lea übernommen, und jetzt hat sich Lea auf unbestimmte Zeit in die Türkei verabschiedet. Das war ein gelungener Abschied. Vielen Dank! Wir freuen uns darauf, dich bald wieder auf unserer Matte wiederzusehen.

Allen anderen wünsche ich einen schönen Sommer – nach den Ferien legen wir wieder mit Vollgas los.

Und bevor ich es vergesse:

Herzlichen Glückwunsch an Jochen, der am 24.06.2015 eine herausragende Goshin-Jitsu-Prüfung zum Gelbgurt abgelegt hat.

Und:

Auch ein herzliches „auf Wiedersehen“ an Max, der für ein Jahr nach Neuseeland geht.

Die Liegestütze, die Ihr Mittwochs und Donnerstags verpasst, werden auf die übrigen Schüler verteilt.

Macht's gut!

Sportliche Grüße vom Trainer

G. Henrik Dieball

 

Freikampf und Selbstverteidigung im Budo-Club-Troisdorf

Kampftechniken aller Art und so manche Tricks zur Selbstverteidigung könnt ihr in unserer neuen Gruppe jeden Donnerstagabend von 20:00 bis 22:00 bei uns lernen.
Auf dem Lehrplan stehen freikampfrelevante Techniken und Techniken zur Selbstverteidigung. Damit trainieren wir Techniken aus verschiedensten Bereichen der Kampfkünste. Willst du also zum Beispiel Judowürfe, Kicks und Schläge oder auch Hebeltechniken und Bodentechniken aus dem Ju-Justu erlernen und in Verknüpfung mit einander anwenden, dann schau doch bei uns vorbei!

Das Foto (s.u.) zeigt eine typische Momentaufnahme aus unserem Techniktraining. Hier wehrt Nina gerade einen Bodykick (Schienbeintritt zum Körper) von Christian mit einer Ausweichbewegung und einer Störtechnik (Stoß gegen die Schulter) ab und hat das angreifende Bein gefangen. Aus dieser Position bietet sich z.B. die Möglichkeit, das noch stehende Bein mit einer Judotechnik vom Boden weg zu sicheln.

Ein Schnappschuss aus dem Donnerstagstraining

Wir trainieren in einer kleinen Gruppe bei einer angenehmen Trainingsatmosphäre. Wenn du noch keine Erfahrungen mit Kampfsport hast, kannst du bei uns Schritt für Schritt Möglichkeiten entwickeln, dich im Ernstfall verteidigen zu können. Entdecke den Spaß daran, deine neuen Fertigkeiten in der sportlichen Auseinandersetzung zu erproben.

Wenn du schon Erfahrung mit Kampfsportarten oder Kampfkünsten hast, kannst du dein Technikrepertoire erweitern und neue Möglichkeiten für den Einsatz bereits bekannter Techniken entdecken.

Im Moment ist einer der Trainingsschwerpunkte, Bewegungsdrills zu erlernen und dann einzuschleifen, um die Automatisierung von Abwehrtechniken zu erreichen und diese reflexartig abrufen zu können.

Komm doch einfach mal vorbei und mach mit! Für den Anfang reichen normale Sportklamotten. Wir trainieren barfuß – Sportschuhe brauchst du daher nicht mitbringen.

Wir freuen uns auf dich!

Beste Grüße vom Trainer!

G. Henrik Dieball

(1. Dan Ju-Jutsu)

Petra Matuscheck übernimmt Kindertraining

Seit mehr als 10 Jahren trainiert Petra Matuscheck in unserem Verein bereits Seite an Seite mit dem jeweils verantwortlichen Übungsleiter die Jugendgruppe im 1. BCT. Sie ist ein zuverlässiger Bestandteil des Trainerstabs und engagiert sich darüber hinaus auch als Jugendwartin für die Belange der jüngsten Mitglieder des Vereins.

Nun hat sich Petra zur Freude des gesamten Vorstands entschieden, die Leitung der Kindergruppe zum 1. Februar zu übernehmen. Dort hatte Hartmut Kubsch nach dem Weggang von Claudia Jakobs zeitweise das Training übernommen, da Petra zu diesem Zeitpunkt noch andere Verpflichtungen hatte.

Neue Freikampf-Trainingsgruppe

Seit Jahresbeginn bieten wir eine neue Trainingsgruppe an. Themenschwerpunkt ist der  Technikerwerb von wettkampf- und selbstverteidigungsrelevanten Techniken und deren praktischer Einsatz in der freien Auseinandersetzung.

Schon Erfahrung mit Kampfsport?

Du hast bereits Erfahrung mit Kampfsport? Wir bieten dir viel Spielraum, damit du deinen Kampfstil nach deinen Vorlieben gestalten kannst.

Kampfsport Anfänger?

Kampfsport ist für dich Neuland? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um einzusteigen! Wir fangen für dich bei Null an.

Lehrziel ist es, sich mit Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten, bzw. Kampfkünsten (etwa Judo, Aikido, Kickboxen und Brazilian Jiujitsu) im Freikampf auseinandersetzen zu können.
Mit Hilfe der unterschiedlichen Kampfsportarten werden die verschiedenen Wettkampf- oder Selbstverteidigungssituationen abgedeckt. So wird die Auseinandersetzung mit Schlägen und Tritten ebenso trainiert wie die Auseinandersetzung mit Hebel-, Würge-, und Wurftechniken im Stand- oder im Bodenkampf.
Fester Bestandteil des Trainings ist auch die sogenannte Fallschule, bei der man lernt, auf den Boden zu stürzen oder sich abzurollen ohne sich zu verletzen.